Unsere neuen und ganz aktuellen Beiträge

Letzte Aktualisierung:   15. Dezember 2022

Schautafeln - Infotafeln im Hüttertal

Bis Ende Oktober 2022 sind 3 neue große Schautafeln bzw. Infotafeln an zentralen Punkten im Hüttertal aufgestellt worden, jede mit ca. 1 qm Sichtfläche. Zählt man die ebenso große, aber zweiseitige Info- und Ehrentafel für unseren Radeberger Naturwissenschaftler und Schriftsteller Max Hinsche im Max-Hinsche-Ehrenhain vor der Röderbrücke zur Hüttermühle sowie die etwas kleinere Tafel an der Brücke zur "Knochenstampe" dazu, haben wir aktuell fünf neue Tafeln aufgestellt.

Jede der großen Tafeln informiert mit z. T. einmaligen historischen Fotos, Grafiken und auch Übersichts-Karten über Sehens- und Wissenswertes in der Nähe der Tafeln und über darauf benannte Persönlichkeiten.

Weitere Tafeln werden folgen.

Die jetzigen Standorte und Themen sind:

  1. Vor der Röderbrücke zur Hüttermühle: Historie, Bedeutung und jahrhundertelange Nutzung der seit dem 15. Jahrhundert nachgewiesenen Hüttermühle   
  2. Am Ost-Rand des Bogenschießplatzes: Entstehung dieses Platzes in Verbindung mit der Hüttermühle, als Sportpark des "Radeberger Sportklub 1907" und als Bogenschießplatz der Abteilung Bogenschießen im Radeberger Sportverein als Betreiber und Nutzer dieser auch international bedeutsamen Sportanlage 
  3. An der Schafborn-Brücke am Wege-Abzweig Hüttertalweg (Schloss Klippenstein - Wallroda) zum nordöstlich aufsteigenden Kohlsdorfweg (zum Felixturm und Fahrweg Stadtrandsiedlung - Wallroda). 

Alle Bilder, Karten und Texte unterliegen dem Urheberschutz.


Immer noch ganz neu !!!

Die Hüttermühle Radeberg - Eine Chronik


Im Auftrag unseres Fördervereins ist Ende Mai 2019 anlässlich des Jubiläums "800 Jahre Ersterwähnung Radeberg" eine völlig neue, umfassende Chronik der Hüttermühle unter Einbeziehung großer Teile ihres historisch gewachsenen Umfeldes, vor allem des Hüttertales, veröffentlicht worden. 

Der Autor Klaus Schönfuß, Mitglied des Vereins, stellt auf

  • 124 Seiten Vierfarb-Glanzdruck im
  • Format 21 x 21 cm

neueste Recherche-Ergebnisse und einzigartige, auch bisher unbekannte historische Fotos vor, ergänzt um speziell bearbeitete Aussschnitte aus historischen Landkarten, die ihresgleichen suchen, die geschichtliche Epoche veranschaulichen und territoriale Zusammenhänge erklären und die z.T. erstmalig veröffentlicht werden.

Die Hüttermühle zur Wiedereröffnung am 9. Juni 1973

Die Recherchen über die Geschichte der Radeberger Hüttermühle reichen bis in die Frühzeit der Mühle bzw. ihrer Vorläufer zurück - bis in das 13. Jahrhundert. Auch diesbezüglich sind in dem vorliegenden Buch viele neue historische Fakten enthalten. Besitzmäßige und territoriale Zusammenhänge werden im gesellschaftlichen Umfeld behandelt.

Auch mit bisher unzureichend untersuchten, fehlerhaft überlieferten und deshalb zu korrigierenden Daten und Fakten setzt sich der Autor auseinander und begründet mit umfassenden Quellen seine neuen Erkenntnisse. Insbesondere die bis heute hartnäckig verbreitete unzutreffende Begründung der Namensgebungen "Hüttermühle" und "Hüttertal" erfährt eine in dieser Chronik dokumentarisch begründete Korrektur, das Buch gibt auf das ständige Rätselraten um die Namensgebungen fundierte Antworten.

Aber auch die jüngere Geschichte wird umfassend behandelt. Die in der Öffentlichkeit verhältnismäßig wenig bekannte Situation im "Dritten Reich" bis hin zur Zwangsversteigerung, die großartigen, aber in dieser Zeit undurchführbaren Pläne der Besitzer sind recherchiert. Die Nutzung als Kinderferienlager in der jungen DDR, der anschließende Verfall der Substanz bis zum Wiedeaufbau 1973 als KONSUM-Gaststätte, werden behandelt. An Brigadefeiern, Tanzabende, Silvesterfeiern oder private Hochzeitsfeiern. wird sich wohl mancher noch gerne erinnern.

Eine 13-seitige Tabelle "Chronologie wichtiger Ereignisse um die Hüttermühle" mit weiterführenden Quellen-Angaben sowie eine Tabelle aller bekannten Mühlenbesitzer ergänzen das Buch.

Die Hüttermühle zur Wiedereröffnung am 9. Juni 1973

Der Förderverein Hüttertal Radeberg e.V. und insbesondere der Autor Klaus Schönfuß danken allen Sponsoren, die den Druck und die Herausgabe dieser Chronik ermöglicht haben.

 

Dieses neue Buch ist zum 

Preis von nur 9,50 Euro

an folgenden Stellen erhältlich:

  • Bürgerbüro im Radeberger Rathaus
  • Museum Schloss Klippenstein
  • „die Radeberger Heimatzeitung Verlags-GmbH" Oberstraße 16A 
  • Buchhandlung Heike Träber, Hauptstraße 35, Radeberg
  • Schlossmühle Radeberg  und bei
  • Heiko Saupe, Vorsitzender Förderverein Hüttertal Radeberg e.V.,  Tel.  49(0) 3528 44 67 88

©Klaus Schönfuß                                 www.teamwork-schoenfuss.de

 

Herausgeber:                                            Förderverein Hüttertal Radeberg e.V. 2019

 

Satz, Layout und Umschlaggestaltung:    Klaus Schönfuß, Ingo Engemann

Bild-Nachbearbeitung:                              Ingo Engemann

 

Druck, Technische Herstellung:                die Radeberger Heimatzeitung Verlags-GmbH

 ISBN 978-3-00-062700-2

 


Feedback - Rezension zur Chronik Hüttermühle Radeberg vom Mai 2021

In der Schriftenreihe "Zwischen Großer Röder und Kleiner Spree" (Hrsg.: Museum der Westlausitz Kamenz) Heft 11 2021 ist die nebenstehende Rezension (Verfasser Dr. Th. Scholle) veröffentlicht worden: